iPhone 3.0 – Downloadserver voll ausgelastet?

Das iPhone ist ein richtiger Kassenschlager und somit sind viele Leute im Besitz eines solchen Mobiltelefons. Heute ist der Tag der offiziellen Veröffentlichung, ein ausgelasteter Downloadserver war damit praktisch vorprogrammiert. Doch von sowas lasse ich mich nicht abschrecken! Ich versuche es trotzdem mit dem Download…

Bild 5

Für die 230MB große Datei würde ich an normalen Tagen zwei bis drei Minuten warten müssen, nun muss ich etwas länger Still sitzen. Und ja, hab selbst Schuld das ich es unbedingt heute haben will ;-)

[Update 1]

Nun ist die Firmware da, doch installieren lässt sie sich nicht. Der iPhone-Aktivierungsserver ist zeitweilig nicht verfügbar. Zur Not installiere ich das morgen früh vor der Arbeit.

Bild 6

[Update 2]

Nun ist auch mein kleiner Sever dem Ansturm nicht gewachsen. Über 1200! Besucher haben innerhalb von 45min haben meine Seite angeklickt – Google hat diese Seite schon nach 5min nach erscheinen des Artikels indiziert. Tut mir leid, bin solche Massen nich gewohnt :-)

[Update 3]

Wie einige User hier in den Kommentaren schreiben, scheint die Installation doch nach mehrfachen probieren zu klappen. Das lässt Apples Server jedoch nicht wirklich entspannen, aber jeder ist sich selbst am nähsten… *klick* … *klick*…

[Update 4]

Nach 30-40 Versuchen innerhalb zweier Stunden habe ich es nun auch geschaft durch zu kommen. Mein iPhone installiert in diesen Moment die Firmware. Mal schauen ob sich die Hecktik hier gelohnt hat :-)

Bild 8

App Store – 1 Milliarde Downloads in 9 Monaten

Laut der Apple Webseite wurden in nur 9 Monaten über 1.000.000.000 Apps herunter geladen. Zufälligerweise habe ich die Seite mit dem Counter kurz vor dem Erreichen  dieser Marke gesehen. Da habe ich das ganze doch gleich mal als kleines Video aufgenommen (womit ich wohl offiziell als Nerd durchgehen kann)… Den ganzen Beitrag lesen

GPRS – Internet im Schneckentempo

Meinen ersten Kontakt mit dem Internet hatte ich 1994 gehabt, mit einem 2400Baud schnellen Modem. Heute fühle ich mich in diese Zeit zurückversetzt, der Grund hierfür ist meine alte simyo-Simkarte. Sie ist noch vor dem 30.05.2007 verschickt worden und kann somit laut simyo kein UMTS unterstützen. Mit meiner HSUPA-Karte (Option GlobeTrotter Express HSUPA) für das Notebook konnte ich es leider nachvollziehen. Lediglich GPRS-Geschwindigkeit und das mitten in Hannover. Ein “normales” surfen ist damit kaum möglich, der Seitenaufbau dauert teilweise mehrere Minuten … je nach angesurfter Seite. Abhilfe soll ein Sim-Kartenwechsel schaffen, der aber 10Euro kostet. Eine neue (Aktion bis ende März) verursacht “nur” 4,90Euro kosten und 5Euro Startguthaben sind dabei noch inklusive.

Für mich lohnt sich das vorerst nicht, da ich für meinen iPhone-Vertrag bei T-Mobile auch eine sogenannte Multi-Sim kostenlos dazu bekommen habe. Mit dir kann ich dem im Mobilfunkvertrag enthaltenen Traffic mit aufbrauchen. Den Test mit Simyo hab ich nur interessehalber gemacht.

Unabhängig davon, es ist schon interessant und gleichermaßen erschreckend zu sehen, wie ein Teil der Bürger vom Internet abgeschnitten ist. Ich hatte bisher immer das Glück bandbreitentechnisch weit vorn zu liegen. Sei es durch ISDN mit Kanalbündelung ende der 90iger, als Beta-Tester für DSL nach der Jahrtausendwechsel oder nun mit einem VDSL50-Anschluss. Da verliert man schnell aus den Augen wie einige Leute die eigene Webseite sehen (müssen).

WordPress aus dem iPhone App Store

Bloggen mit dem iPhone, leichter geht es kaum. Ist das kostenlose Programm WordPress aus dem App Store installiert, kann auch schon losgebloggt werden.

Den ganzen Beitrag lesen