Die Pest im Internet – Domainverkäufer

Ist es heute noch möglich, einen brauchbaren Domainnamen zu bekommen? Irgendwie scheint jedes einzelne Wort aus dem Wörterbuch, sowie deren Kombinationen, registriert und zu sein. Egal wie skuril.

Das wäre ja an sich nicht schlimm, aber es sind im sehr großen Stil Domainhändler. Diese belegen die Domain und schalten dort Werbung. Zusätzlich findet sich oftmals auch der Hinweis, das diese Domain auch zum Verkauf steht. Die Preise liegen oftmals im höheren drei bis vierstelligen Bereich. Somit kann eine verkaufte Domain, hunderte andere brach liegende Domains refinanzieren. Ein Minusgeschäft scheint dieser Handel nicht zu sein.

Ich kenne nur zwei Möglichkeiten, um an eine geeignete Domain zu kommen.

Kommentare

4 Kommentare zu “Die Pest im Internet – Domainverkäufer”

  1. kostaki am September 4th, 2010 11:01

    Hehe ja das kenne ich sehr gut! So gut das ich mir irgend wann selbst einen solchen Dienst gebaut habe, da mir bei den vorhanden immer irgend etwas gefehlt hat. Da ich gern teile, habe ich die Informationen ins Netz gestellt (http://www.peew.de). Vielleicht interessiert es dich ja. Zu allen Domains werden die relevanten SEO Werte wie PageRank, Backlinks und Alter angezeigt. Die Seite ist komplett kostenlos und wird andauernd erweitert! Da die Frage öfter kommt: Nein es werden keine Domains gefiltert! Alles wird sofort und ohne Filter veröffentlicht.

  2. Sven am September 4th, 2010 14:15

    Ich finde deine Seite sogar noch übersichtlicher, als die von mir vorgestellten.

  3. kostaki am September 4th, 2010 14:22

    Vielen Dank. :)

  4. Dartpfeile am Oktober 9th, 2010 14:25

    Ja, wir kennen das auch nur zu gut. Besonders wenn man eine kommerzielle Seite aufbauen will, ist es fast unmöglich brauchbare Domains zu finden. Oftmals ist die einzige Wahl eine Domain zu nehmen, die den eigenen Namen beinhaltet.

Schreibe einen Kommentar